Freiwillige Feuerwehr Lindenholzhausen e.V.

Für Hollesse. Jederzeit. Einsatzbereit.

Letzter Einsatz

Holzheimer-Straße, Limburg
Brandmeldeanlage
10.10.2022 um 12:17 Uhr
Dietkircher Straße, Lindenholzhausen
Brandmeldeanlage
06.10.2022 um 14:42 Uhr

Nachrufe

21. Januar 2022 

Die Freiwillige Feuerwehr Lindenholzhausen e.V.,

die Einsatzabteilung, die Jugendfeuerwehr sowie die Ehren- und Altersabteilung

trauern um ihren

Ehrenkommandanten, Ehrenvorsitzenden und Mitbegründer der Jugendfeuerwehr

Günter Birkhölzer

gb1

 Günter verstarb am 20. Januar 2022 im Alter von 77 Jahren. Wir verlieren mit Günter

eines der Gesichter unserer Feuerwehr, einen der führenden Köpfe, den Mann, der die

Feuerwehr Lindenholzhausen über Jahrzehnte hinweg auf allen Ebenen geführt und geleitet hat.

Vor allem verlieren wir aber einen Freund und einen Kameraden.

In seiner 19 jährigen Tätigkeit hat er als Wehrführer und Vorsitzender den Verein maßgeblich geprägt. 

Damit ist die Geschichte unserer Feuerwehr mit seinem Leben und Wirken einzigartig verknüpft.

Günter hat den Großteil seines Lebens mit und für die Feuerwehr verbracht und war 45 Jahre aktives Mitglied der Einsatzabteilung.

Er war von 2005 bis 2018 Mitglied des Fachbereichs Ehren- und Altersabteilung im Kreisfeuerwehrverband Limburg-Weilburg und erhielt 1986 unter anderem das "Deutsche Feuerwehrkreuz" in Silber.

Wir verbinden mit unserer Trauer auch unseren tiefsten Dank für sein Wirken und Engagement.

Unser tiefstes Mitgefühl gilt nun seiner Familie. 

Wir werden Günter stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Gott zur Ehr dem Nächsten zur Wehr.

Die Vereinsmitglieder und die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Lindenholzhausen

 

 

Limburg-Lindenholzhausen. Er war Feuerwehrmann, Wehrführer und Vorsitzender der Blauröcke, Stadtverordneter, Parteistratege, Schiedsmann und in Vereinen aktiv...

 Bild: Peter Licht (gest.)FOTO: DIETER FLUCK

 LINDENHOLZHAUSEN Trauer um Peter Licht, der im Alter von 75 Jahren gestorben ist

Drei Wochen nach seinem 75. Geburtstag, den er im kleinen Kreis seines Hauses in Lindenholzhausen gefeiert hatte, ist Peter Licht am Donnerstag nach kurzer schwerer Krankheit gestorben.

Die Nachricht vom plötzlichen Tod des verdienten und beliebten Mitbürgers verbreitete sich unter seinen bestürzten Freunden und Bekannten sogleich über das Dorf hinaus. Bis zum März dieses Jahres war er 15 Jahre als Stadtverordneter aktiv, wirkte in mehreren Gremien mit und setzte sich zuletzt als Vorsitzender des wichtigen Haupt- und Finanzausschusses für die gedeihliche Entwicklung seines Stadtteils sowie der Gesamtstadt ein.

"Mit zunehmendem Alter sei es an der Zeit, kürzer zu treten", hatte er seine Entscheidung des Rückzugs begründet. Allein mit dem Vorsitz der Limburger Senioren-Union, den er seit acht Jahren innehatte, wollte Peter Licht seiner Partei noch einen Dienst erweisen. Als passionierter Camper plante er, in der nun gewonnenen Freizeit mit seiner Ehefrau Karin das Land zu erkunden, sich mehr Zeit für seine Familie und Freunde zu nehmen.

Mit ihr trauern die beiden gemeinsamen Kinder mit Angehörigen, darunter zwei Enkelkinder.

Peter Licht war ein Mann, der sich nicht um Ehrenämter drückte. Am Freilinger Weiher im Westerwald aufgewachsen, wurde der gelernte Kraftfahrzeugmechaniker durch die Liebe zu seiner späteren Ehefrau in Lindenholzhausen heimisch. Nach seiner Ausbildung zum Flugzeugmechaniker fand er eine neue Aufgabe bei der Bundeswehr und wechselte später als Ingenieur zur Straßenbaufirma Scheid. Bis über den Eintritt ins Rentenalter hinaus stand er auf Anforderung bis zu seinem 70. Lebensjahr im Dienst des Unternehmens.

Peter Licht war als ein Mann des Ausgleichs bekannt. Dank seiner sachlichen und geradlinigen Art und als Bürger, der zuhören konnte, nach Lösungen suchte und selbst anpackte, war er ein gefragter Gesprächspartner und prädestiniert für das Ehrenamt. In der örtlichen CDU wirkte er im Vorstand mit. An der Limburger Goethe-Schule war er Vorsitzender des Elternbeirats, in Lindenholzhausen bis 1999 sieben Jahre Wehrführer, jahrelang Vorsitzender des Fördervereins, wurde Ehrenmitglied und gehörte der Alters- und Ehrenabteilung an.

27 Jahre, bis Februar 2016, schlichtete er als Schiedsmann bürgerliche Streitigkeiten. Im kirchlichen Bereich engagierte Peter Licht sich jahrelang als stellvertretender Vorsitzender der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) in Lindenholzhausen und als Mitglied des Bezirks- und Diözesanvorstandes. Als Hobbygärtner war ihm die Zugehörigkeit zum Obst- und Gartenbauverein selbstverständlich. Der ihm zuerkannte Landesehrenbrief ist ein bescheidener Ausweis für all die ehrenamtlichen Verdienste, die sich Peter Licht in jahrzehntelangem Einsatz um das Wohl der Stadt und seiner Mitmenschen erworben hat. Dieter Fluck

 

Verwendung der Artikel der Nassauischen Neuen Presse mit freundlicher Genehmigung der Frankfurter Societäts-Druckerei.

Hinweis: Verwendung der Artikel der Nassauischen Neuen Presse mit freundlicher Genehmigung der Frankfurter Societäts-Druckerei.

 

 

 

 

Wir trauern um unseren Kameraden Peter Licht.

Er verstarb am 1. Dezember 2021 im Alter von 75 Jahren.

Peter war Wehrführer, Vorsitzender und Ehrenmitglied in der Feuerwehr Lindenholzhausen – er war mit Leib und Seele Feuerwehrmann.

Wir werden Dich in ehrender Erinnerung behalten.

Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Lindenholzhausen, Hollesse am 6.Dezember 2021

 

 

21. August 2017

as.jpg

 

Wir trauern um unseren Kameraden Hauptfeuerwehrmann Alfons Schneider.

Er verstarb am 21. August 2017 im Alter von 86 Jahren.

Alfons trat 1946 in die Feuerwehr Lindenholzhausen ein und blieb ihr bis zuletzt treu – er war mit Leib und Seele Feuerwehrmann.

Wir verlieren in ihm einen Kameraden der sich für unsere Wehr aufopferte, ihre

Entwicklung  aufmerksam verfolgte und immer seinen Beitrag leistete.

Wir werden Dich in ehrender Erinnerung behalten.

Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Lindenholzhausen